Ach wie schön ist es ....



... mich einfach jetzt wieder hier her zu setzen und einfach zu schreiben.


Also gleich noch mal an dieser Stelle, ich weiß nicht was es hier genau werden wird und genau das ist einfach so entspannend für mich.



Zugleich auch echt heilsam, ich nehme es heute wieder wahr. Einfach meine gerade aufkommenden Gedanken raus zu schreiben, Platz dadurch zu machen und auch das Gefühl wahr zu nehmen: ich habe "es" nicht geschluckt.


Ich habe vorhin auf meiner Runde die Podcastfolge von Stephanie Korn und Heike Schwarz-Schöber gehört.


Verlinke die Folge an dieser Stelle auch voller Freude. Ein Genuss den beiden zu zuhören und all die Magie wahrnehmen zu dürfen. Hier geht es zur Folge.


Einfach ein Hochgenuss diese Echtheit, Klarheit, Sicherheit. I love it.

Auch für mich schon alleine durch so bewusst und klar gewählte Worte wie: die Menschen in der professionellen Human Design Communitiy bringen meine innere Mechanik wieder total on fire.


Es ist nämlich für mich, mit dem Kanal der Korrektur 18/58, gerade auch in dieser Hinsicht echt ganz schön spannend. Ich sehe so viel was wirklich korrigiert werden sollte und dann darf ich noch warten das ich sozusagen dazu eingeladen werde. Und dann kommt ja der Punkt aus dem letzten Blogbeitrag, dass wenn ich dann gefragt werde mein nicht-Selbst-Verstand so laut oft die Kl.... offen hat, dass ich es wieder nur angepasst sage und es eigentlich gleich lassen könnte. Denn lieb und nett ist mir nicht grundeigen. Ich bin kühl, klar und nüchtern (emotional komplett offen).


Abgesehen davon befinde ich mich ja auch gerade auf meiner Dachphase und diese - puhhhh - die ist echt spannend. Da spricht Heike auch so mega darüber. Sie ist gerade von der Dachphase herunten und es ist einfach was "alleine dadurch" sich ändert. Dieses wieder einfach in das Sein hinein entspannen und zu vertrauen, dass alles seine Zeit.


Naja jetzt hat es mich etwas vertragen, nur ist auch ok - es gibt ja kein Ziel welches ich hiermit erreichen möchte. Wenn ich was möchte, dann ist es der Weg und diesen zu erleben :-).


In diesem Sinne, heute einfach: es gibt so vieles was ich beobachte, sehe, wahrnehme und absolut innerlich spüre: DAS GEHT SO ÜBERHAUPT nicht und ich übe mich darin, immer mehr dahin zu gelangen, dass ich den Antrieb und die Freude spüre, Muster zu korrigieren und zu perfektionieren, die dem Überleben dienen bzw. das Leben verbessern. All das auf das Kollektiv gesehen. (Auszug aus dem Buch: Humandesign Praxisbuch Kanäle by Christian Rassi, Jasmin, Meißl, Monika Tockner).


So viel heute von mir.

Von meinem Weg als 6/2 als die ich gemeint bin hier zu sein.


Auch an dieser Stelle, lasse ich LIEBE hier und danke dir fürs lesen.


Kathrin




8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen